Kulinarische Besonderheiten auf Malta

Die maltesische Küche ist sehr vielfälltig und wurde im Laufe der Geschichte von vielen verschiednenen Nationen geprägt. So finden sich zum Beispiel griechische, sizilianische, spanische, nordafrikanische, arabische und französische Einflüsse wieder.

 

Im Fokus stehen oft frische Zutaten wie Gemüse direkt vom Bauernhof nebenan oder aus dem eigenen Garten oder fangfrischer Fisch. Auf der Einsatz von vielfälltige Gewürzen spielt beim Kochen auf Malta eine große Rolle. Im Laufe dieses Artikels stellen wir auch ein paar der beliebtesten Gerichte, Süßigkeiten und Getränke der Malteser vor.

 

Aljotta

Bei Aljotta handelt es sich um eine beliebte maltesische Fischsuppe. Auch wenn sich die genaue Zubereitung von Familie zu Familie auf Malta etwas unterscheidet, so besteht die Suppe meist aus Fisch oder Fischresten, frischem Gemüse wie Möhren, Lauch, Fenchel und Tomaten sowie Gewürzen wie Ingwer, Knoblauch, Minze, Pfeffer und Salz. Die Suppe kann dann noch mit weiteren Fischstücken oder Garnelen ergänzt werden. Als Beilage gibt es entweder Reis oder geröstetes Brot.

 

Hobz biz-zejt

Hobz biz-zejt ist eine beliebte Vorspeise oder auch gerne einfach mal ein Snack für zwischendurch. Sie ähnelt etwas dem italienischen Bruschetta. Je nach Variante besteht dieses Gericht aus einem gerösteten Sauerteig- oder Weißbrot, dass dann nach belieben mit in Öl eingelegten Tomaten, Thunfisch, Oliven, Zwiebeln und Knoblauch belegt wird. Aber auch bei diesem Gericht sind der Phantasie nahezu keine grenzen gesetzt und das Rezept kann, je nach persönlichem Geschmack angepasst werden.

 

Gefüllte Kleinigkeiten

Gefüllte Kleinigkeiten ähnlich wie Tapas sind auf Malta sehr beliebt. Dies können zum Beispiel gefüllte Auberginen mit Fleisch, Oliven und Kapern sein, oder Blätterteig gefüllt mit Ricotta oder Erbsenmus. Probier dich doch einmach mal durch die verschiedenen Köstlichkeiten durch, wenn du vor Ort bist.

 

Lampuki

Lampuki ist eine spezielle Goldmakrele, die sich auf Malta großer Beliebtheit erfreut. Besonders gerne bereitet man ihn als Auflauf zu mit Spinat, Blumenkohl, Kastanien und Rosinen. Auch in gegrillter Form wird der Lampuki gerne gegessen.

 

Ross fil-forn

Ross fil-forn, was soviel heißt wie Ofen-Reis, ist ein traditionelles maltesisches Reisgericht. Hierzu wird in der Regel eine Art Risottoreis verwendet und zusammen mit Hackfleisch, Ei, Safran und je nach Ausführung auch mit Tomaten zu einem schmackhaften Gericht kombiniert. 

 

Kannoli

Die ursprünglich aus Sizilien stammenden süßen knusprigen Teigröllchen, dort als Cannoli bekannt, sind auch auf Malta ein sehr beliebter Nachtisch oder Nachmittagssnack.

Traditionell werden die Cannoli mit einer süßen Ricottacreme gefüllt, die oft noch mit Vanillearoma, kandierten Früchten, Kakao, Nüssen oder Schokoraspeln verfeinert wird.

 

Kinnie

Kinnie ist sozusagen das Nationalgetränk der Malteser. Ähnlich wie bei Pepsi oder Fanta handelt es sich bei Kinnie auch um einen Markennahmen und weniger um die Bezeichnung des Getränks an sich. Das Kohlensäurehaltige Getränk beinhaltet verschiedene Kräuter, darunter vor allem Wermut, das dem Getränk seinen etwas bitteren Geschmack verleiht. Kinnie wird oft an Stelle von Cola oder Limonade getrunken und ist außerhalb von Malta so gut wie nirgendwo erhältlich. Wenn du also auf Malta bist, solltest du dir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, diese besondere Getränk einmal zu probieren.