Kulinarische Besonderheiten in Irland

Bei der traditionellen Irischen Küche handelt es sich in der Regel um deftige Hausmanskost. Produkte wie Lamm, Rindfleisch, Geflügel, Eier und Butter werden häufig verwendet. Da witterungsbedingt in Irland nicht jedes Gemüse und getreitde gedeiht wird bei traditionellen Gerichten of heimisches Gemüse wie Kartoffeln und Kohl verwendet.

Die gehobene, morderne Irische Küche hingegen verwendet viel Fischprodukte und frische Muscheln. Hier lassen sich auch starke Einflüsse anderer europäischer Staaten wie Frankreich und Italien finden.

 

Frühstück

Ähnlich wie in Großbritannien fällt auch das irische Frühstück eher deftig und pikant aus. Baked Beans, Bratkartoffeln, Eier und Speck gehören auch hier zu einem ausgiebigen Sonntagsfrühstück.

Im Gegensatz zum klassischen Englischen Frühstück findet man hier jedoch of noch Black Pudding (gebratene Blutwurstscheiben) und statt Toast Soda Bread. Bei dem etwas säuerlichen Brot handelt es sich um ein Weizenbrot, dass ohne Sauerteig oder Hefe, sondern mit Buttermilch und Natron gebacken wird.

Unter der Woche isst man jedoch ähnlich wie in Deutschland eher nur ein Marmeladenbrot, Haferflocken oder Müsli.

Zum Frühstück wird in der Regel schwarzer Tee mit Milch oder Orangensaft getrunken.

 

Irish Stew

Irish Stew ist ein Eintopf in der Regel bestehend aus Rind- oder Lammfleisch und verschiedenen Gemüsesorten von Möhren über Lauch, Kohl, Kartoffeln und Zwiebeln. Alles wird in Mundgroße Würfel geschnitten und gemeinsam geschmort.

Mittlerweile gibt es jedoch zig Variation zum Beispiel mit Knoblauch und Chili oder mit dem Nationalgetränk Guiness verfeinert.

 

Bacon and Cabbage

Mit Bacon sind hier nicht etwa die dünnen Speckscheiben gemeint, die oft zum Frühstück gegessen werden, sondern eine Art gebackene Schweinescharte, die dann gemeinsam mit Kohl und Kartoffeln serviert wird.

Dies ist übrigens das traditionelle Gericht für ein Oster- oder Weihnachtsessen im Kreis der Familie.

 

Colcannon

Für tratitionellen Colcannon, wird zunächst ein Kartoffelbrei zubereitet. Parallel wird Grünkohl mit Zwiebeln angedünstet und mit Gewürzen verfeinert. Nun wird das ganze jedoch nicht wie bei einem britischen Shepherd's Pie geschichtet sondern untereinander gemischt.

Das mag nicht immer besonders schön aussehen, aber ist für Grünkohlfans auf jeden Fall ein kleines kulinarisches Highlight. Gerne ist man dazu Bratwurst.

 

Potato Bread/Cake

Potato Bread oder auch manchmal Potato (Pan)Cake genannt, ist nicht etwa ein Kartoffelbrot sondern man kann es vielmehr mit einem Kartoffelpuffer vergleichen. Nur besteht die irische Variante aus sehr fein geriebenen Kartoffeln, so dass man diese im späteren Kartoffelpuffer kaum noch erkennen kann. 

 

Fischgeriche

Wie bereits erwähnt sind Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten ebenfalls sehr beliebt. Zu den traditionelleren Gerichten gehört die Fisch- und Muschelsuppe mit Gemüse. 

Als besondere Delikatesse gilt gegrillter oder geräucherter Lachs. Auch Hummer, Austern und Jakobsmuschel finden in der gehobenen irischen Küche häufig Verwendung.

 

Aber  Vegetarier und Veganer sollten nun nicht von einer Reise nach Irland abgeschreckt sein. Viele Restaurants bieten mittlerweile fisch- und fleischfreie Alternativen zu den typischen Gerichten an.

 

Guinness & Whiskey

Unter den Getränken, die man zweifelsfrei mit Irland in Verbindung bringt, teilen sich Guinness und Whiskey Platz eins. 

Wer in einem irischen Pub etwas Essen oder Trinken geht, sollte zumindest einmal ein Guinness bestellen. Das typisch dunkle Bier hat in Irland Kultstatus. In Dublin kannst du dir übrigens im berühmten Guinness Stornehouse die Braugeschichte des Bieres anschauen.

Nicht weniger beliebt ist in Irland der Whiskey. Auch wenn mittlerweile fast in jedem Land eine Variante des Whiskey produziert wird, so zählt Irland, vielleicht noch neben den USA und Schottland, zu den traditionellen Whiskey Ländern. Whiskey bedeutet übrigens "Wasser des Lebens" welches du, wenn du bereits Volljährig bist ausgiebig bei einem der beliebten Whiskey Tastings unter Beweis stellen kannst.